Produkthaftung USA

Bei der Produkthaftung USA gilt das ein Unternehmen, welches in den Vereinigten Staaten seine Produkte veräußert, unterliegt dem amerikanischen Produkthaftungsrecht, wenn es als “Hersteller” anzusehen oder Teil der Vertriebskette ist. Besteht ein Produkt aus mehreren Komponenten, ist jeder einzelne Lieferant als Hersteller anzusehen. Die Produkthaftung in den USA hängt nicht davon ab, wie das Produkt ins Land kam und von wem es verkauft wurde. Die wirtschaftlichen Auswirkungen eines Schadenfalles sind zum Teil gravierend. Prävention ist deshalb oberstes Gebot.

Produkthaftung in den USA

Dem Unternehmen steht eine Reihe von Möglichkeiten zur Verfügung, um das Risiko Produkthaftung zu verringern. Der Schwerpunkt der produkthaftungsrechtlichen Präventionsmaßnahmen liegt im Bereich des sogenannten “Failure to Warn”, das heißt, der Anwender wird nicht hinreichend auf Gefahren aufmerksam gemacht und in die Bedienung des Produktes eingewiesen. Es ist die Verpflichtung jedes Unternehmens nicht nur das Produkt an sich „sicher zu machen“, sondern den Anwender, Installateur oder Nutzer durch die Produktdokumentation in die Installation, Nutzung und Wartung entsprechend den US-Standards einzuweisen.

US-Standards für Produkthaftung

Fast alle Bedienungsanleitungen sind zu technisch und zu kurz für die USA. Bedienungs- und Wartungsanleitungen der Produkte, Broschüren, Werbemittel und Webseiten sollten deshalb an die aktuellen US-Standards für Produkthaftung angepasst werden. Dies erfolgt durch Warnungen am Produkt selbst und in der Dokumentation. Die Dokumentation muss so aufgebaut sein, dass sie auf die Gefahren an der konkreten Stelle in der Dokumentation hinweist und gleichzeitig aufzeigt, wie diese Gefahr vermieden werden kann, indem etwa Sicherheitskleidung getragen wird.

Viele Unternehmen fragen uns: Gibt es für eine Produkthaftung in den USA Beispiele? Benötigen wir im Rahmen einer Produkthaftung in den USA eine Versicherung?  Gab es im Zuge einer Produkthaftung in den USA Fälle, die mit unserer Situation vergleichbar sind?

Bei einer Dokumentenprüfung durch unsere Kanzlei prüfen und kommentieren unsere Anwälte Seite für Seite die bereits vorhandenen englischsprachigen Unterlagen in der Form eines Memos und ergänzen diese um notwendige Gefahren- und Warnhinweise, Disclaimer, Copyright Vermerke etc. Wir bieten diese Leistungen auf Festpreisbasis an, sodass unsere Mandanten vor Auftragserteilung die Kosten genau kennen.

Auch bei Fragen zu Themenbereichen wie und beraten unsere Anwälte gern.